In Bezug auf die Gewichtsabnahme gibt es so viele Mythen und magische Schnellrezepte, die man gar nicht alle aufzählen kann! Oft wird das Ganze viel komplizierter dargestellt, als es tatsächlich ist, also lass es uns dir erklären…

Was ist ein Kaloriendefizit?

Was ist also ein Kaloriendefizit? Von einem Kaloriendefizit spricht man, wenn du weniger Kalorien zu dir nimmst, als du durch Aktivität verbrauchst. Wenn du zum Beispiel 2200 Kalorien verbrennst, aber nur 1800 Kalorien durch Essen und Trinken zu dir nimmst, dann ist das ein Defizit von 400 Kalorien.

Unser Körper ist etwas Erstaunliches, und wenn es um die Gewichtsabnahme geht, gibt es keine “ einheitliche Lösung für alle „, sondern es muss ganz individuell auf dich zugeschnitten sein.

Um dein Kaloriendefizit zu bestimmen, musst du zuerst deinen Grundumsatz berechnen. Du kannst dies auf verschiedene Weise tun, aber als Beispiel kannst du die Mifflin-St. Jeor-Formel verwenden:

  • Männer: (10 x das Körpergewicht in Kg) + (6,25 x die Körpergröße in cm) – (5 x das Alter) +5
  • Frauen: (10 x das Körpergewicht in Kg) + (6,25 x die Körpergröße in cm) – (5 x das Alter) -161

Für einen 24-jährigen, 105 kg schweren Mann mit einer Größe von 1,80 m würde die Berechnung beispielsweise wie folgt aussehen:

1050 + 1175 – 120 + 5 = ein Grundumsatz von 2110 Kalorien

Ein anderes Beispiel für eine weibliche Person im Alter von 30 Jahren mit einem Gewicht von 85 kg und einer Größe von 1,80 m würde wie folgt aussehen:

850 + 1031 – 150 – 161= ein Grundumsatz von 1570 Kalorien 

(Natürlich gibt es mehrere Berechnungen, um deinen Grundumsatz zu ermitteln, also wähle immer eine, die am besten zu dir passt! Du kannst unseren praktischen Protein Works BMR-Kalorien-Rechner benutzen und die bevorzugte Formel wählen, um deinen persönlichen BMR zu ermitteln)

An dieser Stelle fragst du dich vielleicht, was dein Grundumsatz eigentlich ist, oder? Nun, dein Grundumsatz ist dein Grundumsatz und das bedeutet einfach die Anzahl der Kalorien, die dein Körper braucht, um seine natürlichen, lebenserhaltenden Funktionen zu erfüllen.

Dann geht es darum, das Defizit zu berechnen – eines der Hauptprobleme ist, dass die Leute zu aggressiv mit ihrem Defizit umgehen und dann, wenn der Gewichtsverlust ins Stocken gerät, nichts anderes übrig bleibt, als die Kalorienzahl noch weiter zu senken, und das will niemand!

Ein empfohlener Richtwert wäre ein Anfang Defizit von etwa 200 bis 300 Kalorien.

Bleiben wir bei unserem 24-jährigen 105 kg schweren Mann. Nehmen wir an, er hat ein Defizit von 200 Kalorien, um seine Gewichtsabnahme zu beginnen. Das würde bedeuten, dass er, wenn er seine 2110 Kalorien durch Essen und Trinken zu sich nimmt, zusätzlich 200 Kalorien durch Sport verbrennen müsste, um in ein Kaloriendefizit zu kommen, das zu einer Gewichtsabnahme führt!

Das Wichtigste zu guter Letzt:

Das Wichtigste, was du in Bezug auf die Anzahl der Kalorien, die du auf deiner Reise zur Gewichtsabnahme zu dir nehmen solltest, beachten solltest, ist, dass sich dein Grundumsatz ändert, wenn du abnimmst. 

Hinterlasse ein Kommentar