Selbst der hartnäckigste Fleischfresser könnte dieser absoluten Schönheit eines Burgers nicht widerstehen! Mit 28 g Protein in jedem Burger (zu deiner Information – das sind 2 g mehr Protein als bei einem Big Mac!) könnte dieses wirklich köstliche Rezept nicht einfacher sein! Wir backen unsere Falafel, anstatt sie zu frittieren, um den Fettgehalt niedrig zu halten, ohne den Geschmack zu beeinträchtigen! Du kannst dieses Rezept auch verändern, je nachdem, was du magst – du kannst Butternusskürbis-, Pastinaken- oder Karottenpüree verwenden, um die Süßkartoffel zu ersetzen.

Keine Kichererbsen? Kein Problem. Du kannst die Kichererbsen mit Linsen oder Bohnen ersetzen. Wenn du deine Falafel zu sehr gemixt hast oder es einfach zu krümmelig ist, um Patties zu machen, dann füge einfach noch ein wenig gekochten Quinoa hinzu, bis die Konsistenz besser ist zum Patties formen (du musst dann eventuell etwas mehr Gewürze hinzufügen).

Zutaten:

Für die Falafel Patties:

  • 1 Scoop TPW Erbsen Protein 80
  • 2 Dosen Kichererbsen, abgetropft
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 Zwiebel, grob geschnitten
  • 2 Knoblauchzehen, fein geschnitten
  • 1 große, gebackene Süßkartoffel
  • 200g gekochtes Quinoa
  • 1 EL Kümmel
  • 1 EL Paprikapulver
  • ½-1 EL Chiliflocken
  • 1 EL gemischte Kräuter
  • Salz und Pfeffer
  • 2 EL Sesamsamen
  • 1 handvoll geschnittene Petersilie
  • Limonenzesten

Für den Burger, wie oben im Bild abgebildet:

  • Gegrillte Aubergine (in Scheiben geschnitten und in einer Grillpfanne in etwas Olivenöl gebraten)
  • Tomaten
  • Babyspinat
  • Gurke
  • Butternuss-Kürbis-Chili-Chutney
  • Veganer Kräuter Joghurt (mische einfach Kräuter wie Minze und Petersilie mit Sojajoghurt, einem Spritzer Zitrone sowie Salz und Pfeffer).

 

Zubereitung:

  1. Beginne damit, den Ofen auf 200 Grad C vorzuheizen, während du die Patties vorbereitest!
  2. Erhitze das Olivenöl in einer großen Pfanne bei mittlerer Hitze. Gib die Zwiebel hinzu und kochen diese ca. 6-8 Minuten lang durch, bis sie glasig sind.
  3. Sobald das Öl heiß ist, den Knoblauch hinzufügen und weitere 2-4 Minuten kochen lassen.
  4. Die abgetropften Kichererbsen und die Gewürze hinzufügen, weitere 5 Minuten kochen lassen.
  5. Frische Petersilie und Zitronenschale dazugeben, durchrühren und vom Herd nehmen.
  6. Rühre eine Scoop Erbsenprotein 80 dazu und gib die Mischung in eine Küchenmaschine und mixe es einige Sekunden lang, bis sie vermischt sind (du kannst das auch mit einem Kartoffelstampfer machen).
  7. Gib die Süßkartoffel hinzu und mixe sie es entweder einige Sekunden lang in der Küchenmaschine oder verarbeite es mit dem Kartoffelstampfer in einer großen Schüssel, bis es gleichmäßig durchmischt ist. Wenn du eine Küchenmaschine benutzt, gib die Mischung in eine große Schüssel.
  8. Je nach der Beschaffenheit der Mischung in diesem Stadium füge nach und nach das gekochte Quinoa hinzu, bis sie sich zu einer formbeständigen Mischung formt. Wenn der Teig zu locker ist, gib nach und nach mehr Quinoa hinzu. Wenn du feststellst, dass es dann immer noch zu weich ist, füge der Mischung mehr pürierte Süßkartoffeln oder Olivenöl hinzu.
  9. Wenn du mit der Textur der Patties zufrieden bist, koste zu diesem Punkt ein wenig von der Mischung, da du eventuell mehr Gewürze hinzufügen musst, da die Mischung mit Quinoa aufgelockert wurde. Sobald du mit der Konsistenz und dem Geschmack zufrieden bist, ist es Zeit, deine Patties zu formen! Teile die Mischung in 4 Kugeln auf (wenn diese Frikadellen zu groß für dich sind, ist die Mischung perfekt, um sie einfach zu Falafelbällchen zu rollen, also machst du die Frikadellen kleiner und verwendest die restliche Mischung, um daraus Falafel zum Snacken zu machen! Auch diese können nach dem Kochen eingefroren werden! Backe diese einfach bei gleicher Temperatur und gleicher Zeit neben den Frikadellen.
  10. Bestreiche ein mit Folie (oder Backpapier) ausgekleidetes Backblech leicht mit Öl und verteile die Patties darauf. Backe sie 20 Minuten lang und lass sie leicht abkühlen (sie können bröckeln, wenn sie zu heiß sind).
  11. Röste die Burgerbrötchen auf dem Grill oder in einer Grillpfanne und füge die gewünschten Soßen und Toppings zu deinen Falafel-Burgern hinzu.
  12. Greif zu und bereite dich darauf vor, begeistert zu sein!
0/5 (0 Reviews)

Hinterlasse ein Kommentar

Als Belohnung für unsere Leser, nutze Code TPW30 für 30% Rabatt
Jetzt bestellen >
close-image