Diese leckeren Cookies liefern dir eine doppelte Dosis schokoladiger Köstlichkeit, die in Verbindung mit cremiger Erdnussbutter noch unwiderstehlicher wird! Hochproteinhaltig, vollgepackt mit Ballaststoffen und gesunden Fetten, damit du länger satt bleibst! Außerdem lassen sie sich sehr schnell backen (ca. 5-6 Minuten), so dass sie blitzschnell zubereitet sind!

 

Portionen: 12-14 Kekse

Nährwert pro Keks: kcal: 112, Eiweiß: 6g, Kohlenhydrate: 4g, Fett: 8g

 

Zutaten:

  • 1 Scoop (30g) TPW Whey Protein 360, Chocolate Peanut Cookie
  • 100g TPW Erdnussbutter
  • 25g TPW Rawtella
  • 75g Schokoladenchips
  • 50g Kokosnusszucker (oder hellbrauner Zucker)
  • 1 großes Ei
  • 1 großes Eiweiß
  • ¼ TL Meersalz
  • ½ TL Natriumbikarbonat
  • ½ TL Vanille-Extrakt
  • 20 g Kakaopulver
  • 2 EL Kokosnussmehl (oder Mandel-/Hafermehl)

Zubereitung:

  1. Heizen den Ofen auf 180 °C vor. Lege ein Backblech mit Backpapier aus.
  2. In einer mittelgroßen Schüssel Erdnussbutter, Rawtella, Kokosnusszucker, Salz, Ei, Eiweiß und Vanille-Extrakt verrühren, bis die Zutaten gut vermischt sind.
  3. Gib das Soda Bikarbonat zur Mischung. Mit einem Gummispatel Eiweißpulver, Kakaopulver und Kokosnussmehl einarbeiten, bis sie gut vermischt sind. Dies mag auf den ersten Blick sehr trocken erscheinen, aber es wird sich weiter zusammenfügen, je mehr du es in den Teig einarbeitest.
  4. Gib 50 g der Schokoladenchips hinzu (25 g auf die Kekse, damit sie garantiert klebrig und schokoladig werden)
  5. Entscheide zu diesem Zeitpunkt, wie fest der Teig ist. Die Textur des Teigs kann je nach Marke/Typ des verwendeten Proteinpulvers und je nachdem, wie flüssig deine Erdnussbutter ist, variieren – sie sollte leicht klebrig, aber nicht flüssig sein. Wenn dein Teig fester werden soll, füge etwas mehr Proteinpulver hinzu, bis er eine klassische, dicke „Keksteig“-Konsistenz erreicht. Wenn dein Teig zu trocken ist, gib etwas Milch oder Mandelmilch in den Teig.
  6. Portioniere den Teig mit einem Esslöffel (oder einem kleinen Löffel) und gib ihn auf das vorbereitete Backblech (du solltest insgesamt etwa 12-14 Kekse haben).
  7. Die Oberseiten der Kekse mit den Fingern vorsichtig flachdrücken, da sie sich nicht verteilen, sondern beim Backen etwas hochgehen. Streue nun die restlichen Schoko Chips auf die Cookies.
  8. Backe 5-6 Minuten (bis die Ränder sich trocken sind, aber die Mitte ziemlich teigig erscheint). NICHT ÜBERBACKEN, sonst sind sie trocken… und niemand will einen trockenen Cookie!
  9. Nimm die Kekse aus dem Ofen und lass sie 3 Minuten auf dem Blech abkühlen, bevor sie auf ein Drahtgitter gelegt werden, um das Abkühlen zu vollenden.
  10. Greif zu und genieß sie, solange sie noch weich und lecker sind!

Tipps:

  1. Wir haben Whey Protein in diesem Rezept verwendet, du kannst jedoch auch pflanzliche Proteine wie z.B. Erbsenprotein verwenden – obwohl du bedenken solltest, dass die meisten pflanzlichen Proteine eine dichtere, Brownie-ähnliche Textur erzeugen.
  2. Kokosnussmehl findest du in den meisten Supermärkten und Reformhäusern und es ist online leicht erhältlich und preisgünstig.
  3. Kokosnussmehl ist ein sehr saugfähiges Mehl, das ziemlich einzigartig ist und im Vergleich zu anderen Mehlen ein gutes Nährwertprofil aufweist. Eine einzige Portion von 2 Teelöffeln (so viel haben wir in diesem Rezept verwendet) enthält beeindruckende 5 g Ballaststoffe, 3 g Eiweiß und 1,5 g Fett. Es ist diese besondere Kombination von Nährstoffen: Ballaststoffe, Proteine und Fett, die es so sättigend macht! Eine sehr kleine Menge Kokosnussmehl nimmt eine große Menge Flüssigkeit auf, weshalb nur wenig davon benötigt wird. Im Vergleich zu normalem Mehl müsste man 4x so viel normales Mehl verwenden, um die gleiche Saugfähigkeit wie Kokosnussmehl zu erreichen (also ein Verhältnis von 4:1).
  4. Eier sind der beste Freund von Kokosmehl! Das liegt daran, dass das Eiweiß den Backwaren Struktur verleiht, während das Eigelb für Feuchtigkeit sorgt. Das Trennen der Eier und Verquirlen des Eiweißes trägt ebenfalls dazu bei, leichtere Kekse herzustellen.
  5. Lagere diese Kekse in einem luftdichten Behälter bei Raumtemperatur bis zu 3 Tage oder friere sie bis zu 3 Monate ein! Nimm einfach so viele Kekse heraus, wie du brauchst, und lass sie auftauen.
  6. Wir raten davon ab, diese Kekse in der Mikrowelle aufzutauen, da sie dadurch austrocknen. Wenn du sie also in ihrer ganzen Pracht haben willst – iss sie, solange sie noch warm aus dem Ofen sind!
0/5 (0 Reviews)

Hinterlasse ein Kommentar

Als Belohnung für unsere Leser, nutze Code TPW30 für 30% Rabatt
Jetzt bestellen >
close-image