Es gibt drei Arten von Menschen, wenn es um die Flüssigkeitszufuhr geht: diejenigen, die ihr Leben lang dehydriert leben und es nicht einmal merken, diejenigen, die viel zu viel Wasser trinken in dem irrigen Glauben, dass es ihnen Superkräfte verleiht, und diejenigen, die tatsächlich die richtige Menge trinken. Es versteht sich von selbst, dass du die dritte Art von Mensch sein willst.

So gut wie jeder, der diesen Artikel liest, wird in einer Zeit aufgewachsen sein, in der wir so gut wie unbegrenzten Zugang zu sauberem Trinkwasser hatten. Noch nie in der Geschichte der Menschheit war es so einfach, ausreichend mit Wasser versorgt zu sein. Dennoch neigt die große Mehrheit der Menschen dazu, nicht genug Wasser zu trinken.

Die Flüssigkeitszufuhr beschränkt sich nicht nur auf das Trinken von Wasser. Du kannst auch Fruchtsäfte, Milch und sogar stark zuckerhaltige Getränke zu dir nehmen (was allerdings nicht empfohlen wird). Auch die Lebensmittel, die du isst, können zur Hydratation beitragen.

Wie viel Wasser sollte ich trinken?

Die Amerikaner haben ein einfaches Ziel: 8 Tassen mit 8oz Gläsern Wasser zu trinken. Aber in Deutschland haben wir keine Ahnung, wie viel 8oz sind! Nun, 8oz sind 237 Milliliter, das sind 1,896 Liter Wasser. Wenn wir auf 2 Liter aufrunden, sind das etwa 4 halbe Liter Wasser.

In Deutschland werden 1,2 bis 1,5 Liter pro Tag empfohlen, während die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit 2 Liter für Frauen und 2,5 Liter für Männer empfiehlt. Könnte das daran liegen, dass es in Europa eine Reihe heißerer Länder gibt als Deutschland gibt? Möglicherweise. 

Es ist sicherlich richtig, dass man in heißeren Ländern mehr Wasser trinken muss, um den Flüssigkeitshaushalt aufrecht erhalten, weil man durch Thermoregulation (Schwitzen zur Abkühlung) viel Flüssigkeit verliert. Je aktiver man ist, desto mehr Flüssigkeit muss man auch zu sich nehmen. 

Im Großen und Ganzen neigen wir ohnehin dazu, mehr zu trinken, wenn wir Sport treiben, und du wirst wahrscheinlich feststellen, dass du im Urlaub in Spanien mehr Wasser trinkst als zu Hause im Februar. 

Es gibt noch weitere Faktoren, die Einfluss darauf haben können, wie viel Wasser du trinken solltest. Deine Ernährung kann die Flüssigkeitszufuhr beeinflussen. Wenn du zum Beispiel viele salzhaltige Lebensmittel isst. Auch dein Gewicht und deine Größe wirken sich auf die Flüssigkeitszufuhr aus. Es macht Sinn, dass ein 1,80 m großer Bodybuilder mehr Wasser braucht als ein 1,80 m großer Bibliothekar!

Was ist also ein gutes Ziel? Wenn du in Deutschland lebst, scheinen 1,5 Liter pro Tag ein vernünftiges Ziel zu sein. Das entspricht etwa zweieinhalb halben Litern. Wenn Du ins Fitnessstudio gehst oder Sport treibst, kannst Du mehr Wasser zu Dir nehmen, und auch wenn das Wetter besonders warm ist.

Vorteile der Hydratation

Es ist schwierig, über die Vorteile einer ausreichenden Flüssigkeitszufuhr zu sprechen, denn eine vollständige Flüssigkeitszufuhr bedeutet, dass der Körper so funktioniert, wie er sollte. Der Fehler, den viele Menschen machen, besteht darin, zu glauben, dass die Flüssigkeitszufuhr selbst diese Vorteile hervorruft

Wenn du ausreichend Flüssigkeit zu dir nimmst, kannst du deine Leistung voll ausschöpfen (vorausgesetzt, andere Faktoren beeinflussen deine Leistung nicht), es kann deine Verdauung unterstützen und dafür sorgen, dass du regelmäßig isst. Eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr kann dazu beitragen, dass du dich bei der Arbeit besser konzentrieren kannst, und sie hilft, Naschereien zwischen den Mahlzeiten zu vermeiden.

Gesundheitliche Auswirkungen von Dehydrierung

Dehydrierung hat eine Reihe von Nebenwirkungen, von denen keine angenehm ist. Sie kann die Konzentration beeinträchtigen, Kopfschmerzen verursachen, zu Mundtrockenheit führen, die Farbe des Urins verändern und vom Körper manchmal fälschlicherweise für Hunger gehalten werden, was dazu führt, dass man mehr isst. Dehydrierung kann sich auch auf deine Haut auswirken. 

Chronische Dehydrierung kann zu Krankheiten und sogar zum Tod führen, doch ist die Ursache selten, dass man über den Tag verteilt zu wenig trinkt. Sie kann durch extremes Wetter oder extreme körperliche Anstrengung, aber auch durch Krankheit oder Gebrechlichkeit verursacht werden. Wenn du ansonsten gesund bist, solltest du eine chronische Dehydrierung ziemlich leicht vermeiden können.

Hat es Vorteile, mehr Wasser zu trinken als empfohlen?

Wenn eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr dazu beitragen kann, dass du besser trainierst, klarer denkst und abnimmst, kann es dann von Vorteil sein, mehr Wasser zu trinken, als du brauchst? Wir haben bereits angedeutet, dass eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr zwar vorteilhaft ist, es aber eher darum geht, das eigene Potenzial auszuschöpfen, als darum, sich weiter zu verbessern.

Es ist nicht gesundheitsfördernd, mehr zu trinken als man braucht. Du wirst nur mehr Zeit damit verbringen, die Toilette aufzusuchen, und wirst möglicherweise einige Elektrolyte benötigen. Zu viel Wasser zu trinken kann sogar schlecht für dich sein. 

Eine Wasservergiftung mag erfunden klingen, aber sie ist sehr real. Sie kann Elektrolyte wie Natrium ausschwemmen, was zu einer Hyponatriämie führen kann, die zu Krampfanfällen oder zum Koma führen kann.

Wie man ganz einfach mehr Wasser trinkt

Die meisten Menschen trinken nicht genug Wasser, dabei ist die Wassermenge, die man braucht, um seine Ziele zu erreichen, eigentlich gar nicht so hoch. Zwei Liter Wasser pro Tag? Das ist gar nicht so schlecht. Es gibt eine Reihe von Möglichkeiten, dies zu erreichen:

  • Kaufe eine 2-Liter-Flasche und versuche, sie bis zum Ende des Tages auszutrinken.
  • Trinke morgens als Erstes einen halben Liter Wasser
  • Iss Lebensmittel, die einen hohen Wassergehalt haben (z.B. Gurke)
  • Suche nach kalorienarmen Aromen, die du deinem Wasser hinzufügen kannst, damit es besser schmeckt
  • Bewahre Flaschen mit Wasser im Kühlschrank auf.

Hinterlasse ein Kommentar