Ernährung

Ernährung Für Die Fettverbrennung

By 10th Dezember 2018 No Comments

Experten werden zustimmen, dass, wenn du deinen Körperfettanteil senken möchten, deine Ernährung eine Schlüsselrolle spielt und über den Erfolg deines Trainings- und Fitnessziels mitentscheidet. Jetzt, wo es Hunderte von Diäten gibt und sie alle zumindest einige Punkte auf den Kopf treffen, kann man bestimmte Grundlagen herausfiltern, die in den erfolgreichsten enthalten sind. Hier betrachten wir diese Grundlagen und wie du sie in deine Ernährung integrieren kannst, um deinen Körperfettanteil zu senken.
 

L'eau

KALORIEN UND FETTVERBRENNUNG

Grundlegend wird der Fettabbau erreicht, indem ein „Kaloriendefizit“ erzeugt wird, das heißt wo mehr Kalorien verbrannt werden als du durch die Ernährung zu dir nimmst. Dieses „Kaloriendefizit“ kann erreicht werden indem man entweder weniger isst oder sich mehr bewegt/trainiert oder eine Kombination aus beidem. Bei der Frage, auf wie viele Kalorien man in der Diät verzichten soll um den Fettverlust in Gang zu bekommen, glauben Experten, dass 3500 Kalorien weniger 1 Pfund Körperfett ergeben. Du musst also 3.500 Kalorien mehr verbrennen, als du isst, um diesen 1 Pfund Fett zu verlieren (ca. 0,45 kg). Verzichtest du also auf 500 Kalorien von deiner üblichen Diät jeden Tag, kannst du etwa 1 Pfund pro Woche verlieren (500 Kalorien x 7 Tage = 3.500 Kalorien). Es ist wichtig, daran zu denken, dass dies nur Theorie ist und in der Realität, wenn du dich wiegst kann es wegen Muskelmasse, Wassereinlagerungen und einer ganzen Reihe anderer Faktoren schwanken. Trotzdem ist dies ein Grundkonzept, das du für eine erfolgreiche Diäten wissen solltest.

HiiT training

STOFFWECHSEL UND FETTVERBRENNUNG

Dein Stoffwechsel (oder Grundumsatz) ist definiert als die Geschwindigkeit, mit der ein Organismus bei völliger Ruhe Energie verbraucht. Einfach ausgedrückt ist dies nur die Menge an Kalorien, die du verbrennen würdest, wenn du den ganzen Tag im Bett liegst und absolut nichts machst oder aber die Anzahl der Kalorien, die du brauchst, um am Leben zu bleiben. Jetzt haben einige Leute einen hohen Stoffwechsel, was bedeutet, dass die Kalorien in hoher Geschwindigkeit selbst im Ruhezustand verbrannt werden, während andere einen niedrigen Stoffwechsel haben, was bedeutet, dass sie für die Speicherung von Fett eher anfällig sind. Also das Ziel jedes Ernährungsplans wäre, den Stoffwechsel hoch zu halten, so dass du weiterhin Kalorien in hoher Geschwindigkeit verbrennst, selbst wenn du dich nicht bewegst.

Ein Weg, dies zu tun ist, die traditionellen 3 Mahlzeiten pro Tag zu vermeiden und stattdessen deine Nahrungsaufnahme in 6-7 Mahlzeiten einzuteilen im Abstand von etwa 2-3 Stunden. Indem du die gleiche Menge isst, aber nur die Häufigkeit änderst, gibst du deinem Körper mehr Zeit die Nahrung zu verdauen. Außerdem wird der Stoffwechsel effizienter und mit höherer Geschwindigkeit betrieben. Ein weiterer wichtiger Punkt in Bezug auf deinen Stoffwechsel und das Timing der Mahlzeiten ist, dass sich während des Schlafs dein Stoffwechsel verlangsamt. Daher ist es wichtig größere Mahlzeiten am Anfang des Tages zu essen (und somit dem Körper die Kalorien und den nötigen Kraftstoff, den du für den Tag benötigst, zu liefern) und kleinere Mahlzeiten gegen Ende des Tages, um sicherzustellen, dass du nicht mit überschüssigen Kalorien ins Bett gehst ) das dann zu Fett umgewandelt werden könnte, während du schläfst.

Protéines

INSULIN UND FETTVERBRENNUNG

Ein Hormon, auf das du besonders achten solltest, ist Insulin. Insulin hilft Nährstoffe zu den Muskeln zu transportieren, es ist aber auch das lipolytische (Fett speicherndes) Hormon im Körper und befördert Fettsäuren und Glukose in die Fettzellen, wo es als Körperfett gespeichert wird. Es wurde im Wesentlichen gezeigt, dass Insulin die Fettverbrennung (Lipolyse) verringert und die Fettspeicherung (Lipogenisis) erhöht. Wenn du demnach deinen Körperfettanteilsenken möchtest, muss du das Insulin auf ein Minimum reduzieren. Das geht, indem du Zucker oder Kohlenhydrate mit hohem glykämischen Index vermeidest, da Insulin als Reaktion auf einen steigenden Blutzuckerspiegel freigesetzt wird. Steigende Blutzuckerspiegel werden durch zuckerhaltige Kohlenhydrate mit hohem glykämischen Index verursacht.

Leave a Reply