Milchprotein ist eine Art von Protein, das aus gefilterter Milch gewonnen wird und aus Whey- und Casein Proteinen besteht. Milchprotein wird im Allgemeinen so behandelt, dass die Proteine nahe an ihrem natürlichen Zustand bleiben, aber in einer reineren Form. Der schonende Reinigungsprozess, den das Milchprotein durchläuft, stellt sicher, dass eine Denaturierung oder Veränderung der Proteine auf ein Minimum reduziert wird und das Aminosäureprofil hervorragend erhalten bleibt. Das gewonnene Milchprotein ist eine ausgezeichnete Kalziumquelle, enthält viele verzweigtkettige Aminosäuren und ist fettarm. In diesem Artikel werden wir untersuchen, was Milchprotein genau ist und was es zu einer so effektiven, wenn auch manchmal übersehenen, Proteinquelle macht.

Was ist Milchprotein?

Oft von Whey Protein überschattet, wird Milchprotein hauptsächlich aus Casein und einigen Whey Proteinen gebildet, die in Milch zu finden sind. Diese Bestandteile werden bei der Entnahme der Milch gereinigt und nach und nach zu Milchprotein aufbereitet. Während dieses Prozesses werden Kohlenhydrate und Fette entfernt und es entsteht Milchproteinkonzentrat oder -isolat.  Viele Menschen neigen dazu, den geringen Anteil an Whey Protein in Milchprotein mit der Ansicht zu betrachten, dass Whey Protein die einzige gute Proteinquelle ist. Whey Protein ist eine sehr gute Proteinquelle, und es wird schnell verdaut. Das macht es jedoch nicht zu einer idealen Allzweck-Proteinquelle. Der hohe Kaseinanteil im Milchprotein macht es vielmehr zu einer hervorragenden Proteinquelle mit einem reichhaltigen Aminosäureprofil. Dieses Profil ist reich an verzweigtkettigen Aminosäuren und sorgt für eine wesentlich längere Versorgung der Muskelfasern.

Langsam freisetzendes Milchprotein

Da die Proteine im Milchprotein so naturnah wie möglich belassen werden, braucht der Körper länger, um sie zu verdauen. Dadurch eignet sich Milchprotein ideal als Proteinquelle mit verzögerter Freisetzung. Zudem ist es eine gute Wahl vor dem Schlafengehen oder für die Mahlzeiten zwischendurch. Da Milchprotein langsam verdaut wird, bildet es im Darm ein Gel, das über einen Zeitraum von Stunden hinweg allmählich absorbiert wird. Auf diese Weise wird eine lang anhaltende Quelle von Aminosäuren bereitgestellt, die vom Körper kontinuierlich verwertet werden.

Milchprotein und Proteinsynthese

Milchprotein hat keine große Wirkung auf die Proteinsynthese, da es nur langsam in den Blutkreislauf gelangt. Studien haben jedoch gezeigt, dass Milchprotein die Proteinsynthese über einen wesentlich längeren Zeitraum als Whey fördert. Aufgrund der langsamen Freisetzung von Milchprotein ist es hervorragend geeignet, den Abbau von Muskelproteinen zu verhindern. Man will ja nicht, dass die hart erarbeiteten Muskeln über Nacht abgebaut werden, nur weil der Körper beginnt sich selbst zu ernähren. Da die Menge an Protein, die du vor dem Schlafengehen zu dir nehmen kannst begrenzt ist, solltest du auf die Art und Qualität achten. Andere Proteinquellen wie Whey Protein werden schnell resorbiert und sind für diese spezielle Zeit weniger geeignet. Ohne auf die verschiedenen Arten von Proteinen einzugehen, werde ich auf die am häufigsten verwendeten eingehen. Somit kann ich dir eine bessere Vorstellung von den Aufnahmezeiten deutlich machen:

Milchprotein und die Zusammensetzung

Wenn man sich diese Zeiten ansieht, gibt es wirklich keine Konkurrenz. Die Eigenschaften von Milchprotein machen es zum besten Produkt, das vor dem Schlafengehen und auch tagsüber (wenn der Proteinbedarf nicht unmittelbar besteht) eingenommen werden kann. Wenn du versuchst Muskeln aufzubauen, musst du das Gleichgewicht zwischen Proteinsynthese und Proteinabbau zu deinen Gunsten verschieben. Unabhängig davon, wie viel Proteinsynthese du durch Training und Ernährung schaffst, kann diese nicht wirklich maximiert werden, solange du dich nicht um den Proteinabbau kümmerst. Dieser Abbau könnte die ganze harte Arbeit des Tages zunichte machen. Der größte Teil der Muskelreparatur und des Muskelwachstums findet im Schlaf statt. Somit kannst du es dir nicht leisten deinem Körper in dieser wichtigen Zeit zu wenig Protein zuzuführen. Daher kann die Zufuhr von Milchprotein zu diesen Zeiten ein wichtiges Mittel in deinem Arsenal an Nahrungsergänzungsmitteln sein.

Hinterlasse ein Kommentar

Neukunden erhalten 40% Rabatt auf reguläre Preise mit Code: BLOG40
Jetzt kaufen >>
close-image