Training

Was Ist Der P.R.I.C.E Eines Effektiven Workouts?

By 12th Dezember 2018 No Comments
Möchten du diesen Monat noch weiter gehen? TPW Writer und Personal Trainer Ian Graham (@theabscoach) erklärt die Wichtigkeit des P.R.I.C.E Prinzipis während einer Trainingseinheit.Lass uns die Auswahl der Übungen, das gesamte Programmdesign sowie Sets und Wiederholungen für einen Moment beiseite lassen. Solche Elemente sind natürlich sehr wichtig, aber wenn du nicht die folgenden 5 Zutaten in jeder Trainingseinheit anwendest, wirst du feststellen, dass dein Fortschritt stoppt. 

runners

P STEHT FÜR POSITION/HALTUNG

Hier spreche ich über deine gesamte Statur, Positionierung und Haltung wenn du eine Wiederholung durchführst in einem bestimmten Set und Übung. Posturale Integrität ist hier der Schlüssel. Ich sehe so viele Leute, die sich sehr gut beim Heben (wie beim Kreuzheben) aufstellen, und dann, wenn sie anfangen zu starten oder den Hebeprozess einleiten, bröckelt alles in sich zusammen. Denk daran, dass die Atmung und das Erzeugen von Spannung im Körper bei allen Hebebewegungen, insbesondere den großen Verbundübungen, entscheidend ist.

Technik (oder Form) kann aus mehreren Gründen zusammenbrechen; einige dieser Gründe sind 1. Belastung, 2. Geschwindigkeit, 3. Müdigkeit, 4. Mangel an Konzentration oder Fokus.

 

R STEHT FÜR RUHEINTERVALLE

Ruheintervalle müssen überwacht und zeitlich abgestimmt werden, um sicherzustellen, dass du vor Beginn des nächsten Satzes ausreichend erholt bist oder um sicherzustellen, dass der gewünschte Trainingseffekt durch Einhaltung strenger bzw. verkürzter Ruheintervalle erreicht wird.

Der Zweck der einzelnen Trainingseinheit bestimmt die Dauer deiner Ruheintervalle. Als grundlegende oder allgemeine Richtlinie benötigst du längere Ruheintervalle, wenn du mehr Kraft oder kraftbasiertes Training durchführst und weniger, kürzere Ruhepausen wenn du ein Pumpworkout durchführst.

protéines

I STEHT FÜR INTENSITÄT & ABSICHT

Was ist die Absicht oder das Ziel deines Trainings? Ist dein Trainingsplan mit allen Übungen und Pausenintervallen genau auf dein Fitnessziel ausgerichtet?

Trainingsintensität ist ebenfalls sehr wichtig, aber verwechsle Trainingsintensität nicht mit der Belastung oder Ermüdung der gesamten Trainingseinheit. Denk daran… sogar eine Trainingseinheit mit niedriger Intensität kann anstrengend oder schlauchend sein aufgrund der Manipulation verschiedener Trainingskomponenten, wie zB die Anzahl der Wiederholungen/Sätze, verwendete Übungen, Übungsreihenfolge, Ruheintervalle, Set-Struktur (Tri-Sets, Maximal-Sets) , etc.

Das Ausführen von Dropsets (Lastabnahme) oder hohen Wiederholungssets mit leichteren Gewichten erhöht die Trainingsintensität nicht. Dies sind gültige Trainingsmethoden/Strategien, die man verwenden kann, du solltest aber über ihre Funktion und Rolle in deinem Programmgenau bescheid wissen.

lipides

C STEHT FÜR CONCENTRATION/KONZENTRATION

Dies ist wohl der Bereich, in dem die meisten Menschen versagen. Hast du keinen Fokus und wirst leicht abgelenkt von dem, was um dich herum passiert? Du musst dich auf deine Aufgabe konzentrieren. Konzentriere dich auf jede Wiederholung jedes Satzes und nicht nur für eine Übung, sondern für alle Übungen in jedem durchgeführtem Training.

E STEHT FÜR EFFORT (ANSTRENGUNG)

Du musst ein angemessene Maß an Anstrengung hervorbringen. Faulheit wird dir keine Ergebnisse bringen. Du wirst mehr aus deinem Training herausholen, desto angemessener der Aufwand ist, den du hineinsteckst. Denk daran, dass die Anstrengung angepasst und von dir abhängig sein muss. Lass dein Ego nicht übernehmen, wenn es um Anstrengung und Trainingsintensität geht.

 

Hinterlasse ein Kommentar

Als Belohnung für unsere Leser, nutze Code TPW30 für 30% Rabatt
Jetzt bestellen >
close-image