Bist du bereit für einen Killer Leg Day? Dann bau diese Beinübungen unbedingt in dein Trainingsprogramm ein, um Muskeln aufzubauen und Kraft zu gewinnen. Bei einem Beintraining werden die wichtigsten Muskeln wie Gesäßmuskeln, Quads, Hamstrings und Waden beansprucht. Machen dich also darauf gefasst, das Brennen zu spüren und großartige Ergebnisse zu erzielen!

SQUATS
Kniebeugen scheinen der König des Beintrainings zu sein, denn sie zwar die einfachste Übung, jedoch auch eine der anspruchsvollsten. Sie trainieren den gesamten Unterkörper, einschließlich der Gesäßmuskeln! Kniebeugen können mit einer Langhantel oder mit freien Gewichten wie Kurzhanteln und Kettlebells (mit Zusatzgewicht) ausgeführt werden.

Schau dir die 8 besten Squat-Variationen und ihre Vorteile an!

DUMBELL LUNGES
Der Kurzhantel-Lunges erfordern, genau wie Squats, eine Hüft- und Kniestreckung und beanspruchen alle wichtigen Muskeln. Diese Übung stimuliert auch die Gesäßmuskulatur und die Oberschenkel und kann im Stehen mit vorwärts- oder rückwärts schreiten ausgeführt werden. Du kannst auch zwischen einer Langhantel, Kurzhanteln und dem Gewicht wählen.

Siehe dir hier die 10 besten Dumbbell Übungen an!

DEADLIFT
Das Kreuzheben wird normalerweise mit einer Langhantel ausgeführt, kann aber auch mit Kurzhanteln durchgeführt werden. Beim Kreuzheben werden mehrere Muskeln beansprucht, darunter der Rücken, der Quadrizeps auf der Vorderseite des Oberschenkels und die Hamstrings auf der Rückseite des Oberschenkels. Es ist nicht nur eine wichtige Beinübung, sondern beansprucht auch die Gesäßmuskeln. Es ist eine der wenigen Übungen, die nicht nur den Unterkörper trainiert, sondern auch den Oberkörper! Das Kreuzheben verringert das Verletzungsrisiko, insbesondere für den unteren Rücken.

Hast du noch nicht genug? Hier geht’s zu dem perfekten 20-minütiges Bein-Workout zu Hause.

Hinterlasse ein Kommentar

Neukunden erhalten 40% Rabatt auf reguläre Preise mit Code: BLOG40
Jetzt kaufen >>
close-image